P.Nr. 9
P.Nr. 7

P.Nr. 8 2014, 5122 Hochburg-Ach

Bundwerkstadl

Die Studie umfasst die Analyse realisierter Umbauten von landwirtschaftlichen Leerständen, die demographische Bedeutung der Erhaltung und Neunutzung derselben und eine Anwendungsstudie am Beispiel eines Bundwerkstadels in Hochburg-Ach. Ziel der Arbeit war die Definierung von Nutzungskonzepten die den Erhalt des räumlichen, konstruktiven und baukünstlerischen Potenzials des Stadels ermöglichen. Die Außenhaut bleibt unberührt und durch die Einschränkung auf öffentliche, überwiegend kulturelle Nutzungen ist der kalte Innenraum auch im Winter nutzbar. Der bestehende Heuboden wird um eine höhergelegene Ebene erweitert. Beide Ebenen nehmen nur einen geringen Teil der Grundfläche ein, sodass der gesamte Raum erfahrbar bleibt. Zwei beheizbare Raumzellen in Holzbauweise können auf Schienen den Standort wechseln und durch die großen Tennentore gänzlich ins Freie gelangen.

Revitalisierung und Umnutzung eines historischen Bundwerkstadels.

Konzepte für neue Nutzungsmöglichkeiten.
Ausarbeitung eines Lösungsvorschlags in Plandarstellung und Modell.

Mitarbeit:
Modellbau:
A. Fabiola Muñoz