P.Nr. 2

P.Nr. 1 2010, 1160 Wien

Nauseagasse

Das in der Gründerzeit um 1900 im 16. Bezirk Wiens errichtete Wohnhaus wurde etwa 100 Jahre später saniert, umgebaut und erweitert. Der bestehende H-förmige Grundriss verbindet über das Stiegenhaus den 2 Zimmer tiefen Straßentrakt mit dem nur 1 Zimmer tiefen Gartentrakt. Dadurch entstehen zwei Höfe zwischen den Wohnbereichen, die eine gute Belichtung und Belüftung der ursprünglich 43 Wohnungen gewährleisten. Die 28m²-42m² kleinen Wohnungen verfügten nur über Küche und Zimmer bzw. Küche, Zimmer und Kabinett. Naßräume waren nicht vorhanden, die Bewohner nutzten gemeinsame Toiletten am Gang. Die Umbaumaßnahmen umfassten Wohnungszusammenlegungen mit Einbau von Sanitärräumen, Zubau von Wintergärten gartenseitig, Dachgeschoßausbau mit Terrassen, Errichtung eines Aufzugs und die Generalsanierung des gesamten Gebäudes.

Planungsleistungen für Dachgeschossausbau, Zubau von Wintergärten, Aufzugserrichtung, Sanierung leerstehender Wohnungen und Generalsanierung der Allgemeinflächen sowie der Fassade.

Beauftragung: privat
Baujahr Bestand: um 1900
Planungsphase: 2005
Bauphase: 2008-2010

Kooperation:
Einreichplanung: T. Bürgmann, Wien