P.Nr. 14

P.Nr. 15 2018, 1120 Wien

VS Ruckergasse Wien

Die viergeschossige Erweiterung in Holzbauweise fügt sich zwischen die beiden bestehenden Baukörper der Schule und nimmt deren Raumhöhen und Positionierungen der Gebäudeöffnungen auf. Gründach und Terrassen in den jeweiligen Ebenen stehen den Schülern zur Erholung und als erweiterter Lernbereich zur Verfügung.

Die Stützen und Scheiben der Holzkonstruktion sind aus Brettschicht- und Brettsperrholz vorgefertigt. Die Deckenkonstruktion besteht aus einer Verbundlösung aus Brettsperrholz und Stahlbeton, um die schalltechnische Anforderung zu erfüllen. Durch den hohen Vorfertigungsgrad der Stützen, Scheiben, Wandelemente, Träger und der Dach- und Deckenkonstruktion in Holzbauweise kann die Bauzeit wesentlich verkürzt und die Beeinträchtigung des Schulbetriebes minimiert werden.

Wettbewerb: EU-weit, offen, einstufig zur Realisierung
der Erweiterung der Volkschule Ruckergasse, 1120 Wien
Ausloberin: MA 56 / WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH
Juryvorsitz: Architekt DI Michael Schluder

Team: Gabriel Waringer, Michaela Gmeilbauer
Partner: Statik: Luggin ZT GmbH

Fläche: 1. 556m² BGF